Entwicklung des ungeborenen Kindes

Mensch von Anfang an

Anhand der Forschung des international renommierten Humanembryologe Prof. Dr. Erich Blechschmidt ist sehr schön zu sehen, dass das menschliche Leben ab dem Zeitpunkt der Verschmelzung von menschlicher Ei- und Samenzelle beginnt. Mit der Befruchtung haben wir also ein Lebewesen vor uns, das dem Wesen nach „Mensch“ ist. Hiernach gibt es keine qualitativen Sprünge mehr (etwa vom Frosch zum Menschen oder andersrum). Die neu entstandene Zelle (Zygote) trägt die gesamte Information für die eigene weitere Entwicklung in sich. Sie hat ihren eigenen Stoffwechsel, reagiert auf Reize und braucht nur noch zu wachsen. Was sich nun noch in einem quantitativen Sinne! ändert, ist lediglich das Erscheinungsbild des Menschen im Laufe seiner weiteren Entwicklung (Embryo à Fötus à Säuglingà Kleinkind à Jugendlicher à Erwachsener à Greis). Die Milliarden Zellen, aus denen der Mensch schließlich bestehen wird, haben somit ihren Ursprung in der im Geschlechtsakt befruchteten Zelle. Ab diesem Moment sind somit Augen- und Haarfarbe, Geschlecht usw. festgelegt.  Der ganz individuelle, einzigartige Mensch bleibt also, trotz äußerer Veränderung über die Jahre seines Lebens, der gleiche Mensch und somit immer auch dieselbe Person, derselbe Jan, dieselbe Alice.

„Der Mensch entwickelt sich nicht zum Menschen, sondern als Mensch. Er wird nicht Mensch, sondern ist Mensch… in jeder Phase seiner Entwicklung, von der Befruchtung an“ (Prof. Dr. med Erich Blechschmidt, Humanembryologe).

Quelle: UNSW

Die vorgeburtliche Entwicklung des Menschen im Überblick:

12 – 24 Stunden nach der sexuellen Vereinigung: Verschmelzung von Ei- und Samenzelle.

5. – 12. Tag: Einnistung in der mütterlichen Gebärmutterschleimhaut (Nidation). Anfang der engen Beziehung zwischen Mutter und Kind. Die Mutter ernährt ab diesem Moment ihr Kind. Dabei besitzt das Kind aber einen von der Mutter getrennten Blutkreislauf und ist somit ein eigenständiges Wesen.

15. Tag: Die ersten Blutgefäße zeigen sich. Größe des Kindes: 1,5 mm.

18. Tag: Das Gehirn, das zentrale Nervensystem und das Herz  werden angelegt.

21. Tag: Der Herzschlag schlägt regelmäßig. Größe: 1,8 mm.

4. Woche: Größe: 4-5 mm. Im Innern besteht bereits eine sehr komplizierte Struktur aus Schilddrüse, Lunge, Gallenblase, Nieren. Auge und Ohren werden sichtbar, der Mund öffnet sich, die Zunge entsteht.

5. – 6. Woche: Größe: 1 cm. Der Verdauungsapparat ist vorhanden, Luftröhre und Bauchspeicheldrüse erkennbar. Das Kind bewegt Arme und Hände.

6. – 7. Woche: Fast alle Organe sind vorhanden. Das Skelett ist in Knorpelchen vorhanden, die Bildung der Muskulatur ist weit fortgeschritten. Das Kind beginnt greifen zu lernen. Es reagiert auf Berührung. Die Nervenzellen bilden ein immer komplizierter werdendes Netz und leiten Reize an das Gehirn weiter, was ein Indiz für das Schmerzempfinden des Kindes ist.

7. Woche: Die Netzhaut der Augen ist mit dem Gehirn verbunden, die Grundlage für das Sehen angelegt. Im Ohr ist das Gleichgewichtsorgan vorhanden. Das Kind schlägt Purzelbäume.

8. Woche: Das Kind wird nun Fötus genannt (Ende der Embryonalzeit). Größe: 3 cm. Gewicht: 10 gr. Alle Organe sind angelegt. Auch Zehen, Brustwarzen, Augenlieder und Scheitel sind vorhanden. Durch Ultraschall lassen sich Bewegungsmuster festhalten. Atem- und Schluckbewegungen sind auszumachen. Der Geschmacksinn erwacht. Das Kind trinkt das süße Fruchtwasser.

9. Woche: Der Tastsinn ist ausgeprägt. Das Nervensystem wird durch äußere Reize gegliedert. Die Entwicklung von Reflexen findet statt: Der Kopf wendet sich bei Berührung der Wangen dem jeweiligen Reiz zu („Rooting Reflex“), die Hände schließen sich bei Berührung, die Lippen sind schon sensibel und aktivieren das Kind bei ihrer Reizung.

10. Woche: Größe: 6 cm.

12. Woche: Größe: 8 cm. Gewicht: 30 gr. Die Entwicklung der Körperfunktionen ist abgeschlossen. Das Kind kann z.B. die Augenbrauen heben, die Stirn in Falten legen. Das Geschlecht und die Fingernägel sind erkennbar. Das Kind reagiert sensibel auf Empfindungen der Mutter, auf Musik und ist schon lernfähig. Das Kind lutscht am Daumen.

4. Monat: Das Baby kann greifen, schwimmen. Es zieht an der Nabelschnur. Die Bewegungen sind nun für die Mutter spürbar. Entwicklung eines eigenen Schlaf- Wachrhythmus.

6. Monat: Die Haare und Wimpern wachsen. Ab der 26. Woche ist das Kind bereits außerhalb der Gebärmutter lebensfähig, da eine Flüssigkeit gebildet wird, die die Entfaltung der Lungenbläschen ermöglicht.

8. Monat: Gewicht: 1,5 bis 2,2 kg. Größe: 35 bis 40 cm.

1. Woche:

3. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

1. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 0 Wochen + einige Tage

2. Woche:

4. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

2. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 1 Woche + einige Tage

3. Woche:

5. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

3. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 2 Wochen + einige Tage

4. Woche:

6. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

4. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 3 Wochen + einige Tage

Das Herz beginnt zu schlagen

5. Woche:

7. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

5. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 4 Wochen + einige Tage

6. Woche:

8. SSW nach der letzten Periode (post menstruationem)

6. SSW nach der Befruchtung (post conceptionem)

Tatsächliches Alter des Embryos: 5 Wochen + einige Tage

Hier gehts weiter: Entwicklung des Menschen ab der 7. Woche

Entwicklung des Menschen in Bild und Video:

Teil1: Die Entwicklung des Menschen ab der 1. Woche

Teil2: Die Entwicklung des Menschen ab der 7. Woche

Teil 3: Die Entwicklung des Menschen ab der 9. Woche

Teil 4: Die Entwicklung des Menschen ab der 11. Woche

(In Deutschland gehen die Mediziner in der Regel von Schwangerschaftswochen post menstruationem aus.

Die Juristen dagegen von Schwangerschaftswochen post conceptionem. Hier werden alle Bezeichnungen genannt, damit die Darstellungen für alle klarer werden.

Am besten orientiert man sich am tatsächlichen Alter des Embryos, das in Wochen und Tagen angegeben wird. )

Eure Kommentare:

2 Responses to “Entwicklung des ungeborenen Kindes”

  1. Luigi.S sagt:

    Danke für die tollen Billder. Die Rückentwicklung des embryonalen Schwanzes ist echt erstaunlich. Viele Grüße
    Luigi Sebatino

  2. Maria sagt:

    Hallo,
    schöne Zusammenfassung. Habe ich so noch nicht gesehen. Die Animationen sind gewöhnungsbedürftig aber trotzdem super interessant. Habe ich so noch nicht gesehen. Danke für die Mühe.

    Grüße
    Maria

Leave a Reply

© 2009 Jugend für das Leben Deutschland. All rights reserved.
Proudly designed by Wordpress Marketing.